© Website BDH Bundesverband Rehabilitation e.V.
© Website BDH Bundesverband Rehabilitation e.V.

Otto-Löwenstein-Forschungspreis ausgeschrieben

Der Otto-Löwenstein-Forschungspreis des BDH Bundesverbands Rehabilitation e.V. ist mit 5.000 € dotiert und zeichnet die aktuelle Forschung jüngerer Wissenschaftler*innen (unter 40 Jahren) auf dem Gebiet der Neurorehabilitation, der Neuropsychologie und Psychopathologie aus. Bewerbungsschluss ist der 15. April 2022.

Für den Forschungspreis kommen Veröffentlichungen im Sinne von Promotionen*, Habilitationen oder Peer-Review-Publikationen aus den vergangenen zwei Jahren in Betracht, die entweder auf Deutsch oder Englisch geschrieben wurden und Forschung auf dem Gebiet der Neurorehabilitation einschließlich der Neuropsychologie und der Psychopathologie beschreiben.

Dazu zählen
• translationale Studien mit hohem klinischen Anwendungspotential
• Beobachtungsstudien oder experimentelle klinische Studien (randomisierte kontrollierte Studien)
• Evidenzsynthesen (unter anderem mit Metaanalysen)
• Versorgungsforschung
* magna oder summa cum laude oder äquivalente Bewertung

Die Bewerbungen sollen eine direkte Relevanz für Patienten oder ein hohes translationales klinisches Potential aufweisen. Zum Zeitpunkt der Einreichung darf die publizierte Arbeit nicht älter als 24 Monate sein (entscheidend ist das Publikationsdatum bzw. das Datum der Urkunde bei Promotionen und Habilitationen).

Fragen zum Forschungspreis und Ihre Bewerbung richten Sie an:
Prof. Dr. med. T. Platz
Ärztlicher Direktor Forschung
Leiter An-Institut der Universität Greifswald
BDH-Klinik Greifswald
Karl-Liebknecht-Ring 26a
17491 Greifswald
Tel: +49 (03834) 871-490
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Weitere Informationen über die Bewerbungsunterlagen sowie die Bewerbungs- und Bewertungskriterien finden Sie unter https://www.bdh-reha.de/de/wissen/otto-loewenstein-preis/