Häufige Krankheiten in der Neurophysiologie

„Krampfanfall“: Allein in Deutschland leben rund 600.000 Menschen, die bereits eine Epilepsie-Episode erlebt haben. ©J. Jacobson/istockphoto
„Krampfanfall“: Allein in Deutschland leben rund 600.000 Menschen, die bereits eine Epilepsie-Episode erlebt haben. © J. Jacobson/istockphoto

Die Neurophysiologie spielt nicht nur bei der Erforschung kognitiver Prozesse im Gehirn und Entwicklung neuer Therapien eine wichtige Rolle. Mit neurophysiologischen Methoden werden auch Erkrankungen des zentralen, peripheren und autonomen Nervensystems sowie Muskelerkrankungen diagnostiziert und therapiert. Hierzu gehören zum Beispiel Volkskrankheiten wie Polyneuropathie und Migräne, neurodegenerativen Erkrankungen wie Morbus Parkinson und Alzheimer, autoimmunologischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose oder Hirnschädigungen wie Epilepsie und Schlaganfall.

Kurz erklärt