MyDGKN
Twitter
Ulf Ziemann

Geht schnell, da virtuell: Besuchen Sie die 64. DGKN-Jahrestagung!

Mit einem virtuellen Kongress vom 10. bis 14. November holt die DGKN ihren wegen des Lockdowns kurzfristig abgesagten Kongress vom März nach. In seiner Doppelfunktion als Kongresspräsident und noch amtierender DGKN-Präsident lädt Prof. Ulf Ziemann in seiner Videobotschaft ein.

JKN auf dem DGKN-Kongress 2020

Junge Klinische Neurophysiologen auf dem DGKN-Kongress 2020

Unser Symposium beim DGKN-Kongress 2020 wird den Titel „Rhythmen in der Neurophysiologie" tragen. Das Konzept ist – wie auch im letzten Jahr –, einen erfahrenen Wissenschaftler zu hören und dann zwei jungen Nachwuchswissenschaftlern die Möglichkeit zu geben, ihre Arbeit zu präsentieren und diskutieren.

Nina Merkel

JKN-Mini-Fellowship 2021: Bewerbung bis 30. November

Austausch von Methodenwissen und Förderung von Vernetzung des wissenschaftlichen Nachwuchses.

DGKN-Kongress 2021: Bis 30.11. Fachbeiträge einreichen!

Gestalten Sie das Programm der 65. Jahrestagung der DGKN vom 10. bis 12. März 2021 in Frankfurt am Main mit. Reichen Sie Ihren Abstract zum Thema Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung ein. Die Autoren der ausgewählten wissenschaftlichen Beiträge mit Themenbereich „Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung“ werden Ihre Forschungsergebnisse auf der Tagung vortragen. Die Beiträge werden online im Journal of Clinical Neurophysiology (Elsevier) veröffentlicht.

Richard-Jung-Kolleg Leipzig 2021

Klinische Neurophysiologie und Nervenultraschall am 24./25. September 2021 oder 1./2. Oktober 2021, Universitätsklinikum Leipzig.

(c) Aldeca Productions / Adobe Stock

Doch bis Ende 2020: Abrechnungsempfehlungen in der Covid-19-Pandemie

Die Bundesärztekammer (BÄK), der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV) und die Beihilfekostenträger haben ihre Abrechnungsempfehlung für die Erfüllung aufwendiger Hygienemaßnahmen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nach Nr. 245 GOÄ analog im Rahmen einer Kompromisslösung zum 1,0-fachen Satz in Höhe von 6,41 Euro verlängert. Ursprünglich sollte die Abrechnungsempfehlung, die initial bis zum 30. Juni 2020 befristet war, nach der Verlängerung zum 30. September 2020 auslaufen.