MyDGKN
Twitter
© Bild von Gerd Altmann auf Pixabay

Umfrage zum Bedarf an High-Performance-Computing-Unterstützung, Software und Schulungen für Nutzer in Thüringen

Computergestützte Simulation und Datenanalyse sind etablierte Methoden zum wissenschaftlichen Erkenntnisgewinn, die in vielen Disziplinen inzwischen unverzichtbar sind für die Forschung. Das grundlegende Werkzeug dafür sind Hochleistungsrechner als Forschungsgeräte für das High Performance Computing (HPC). Das IT-Zentrum der Thüringer Hochschulen soll hochschulübergreifend die Versorgung der Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit HPC-Technologien gewährleisten.

© UKJ/Klin. Medienzentrum/I. Rodigast

Aufruf zur Nutzung von OPS-Codes

Die DGKN hat in den letzten Jahren die Einbringung neuer neurophysiologischer Verfahren in den OPS-Katalog (Operationen- und Prozedurenschlüssel) erfolgreich unterstützt. Dies betrifft konkret das MEG, die navigierte TMS und das High-density EEG. Jetzt ist es wichtig, diese Codes auch konsequent zu nutzen!

© AWMF_Koni

Nachruf Prof. Dr. med. Rolf Kreienberg

Am 11. Mai 2021 ist der Präsident der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e. V. (AWMF) Professor Dr. med. Rolf Kreienberg völlig unerwartet verstorben. Er wurde 74 Jahre alt.

Elektroneurografie. © DGKN/UKJ/Klin. Medienzentrum/I. Rodigast

Bewerbungsschluss verlängert: IFCN Research and Education Fellowship Program 2021

Aufgrund der Covid-19 Pandemie mit ihren Auswirkungen auf das Reisen, hat die International Federation of Clinical Neurophysiology (IFCN) den Bewerbungsschluss für ihr Research und Fellowshop Program bis zum 30. September 2021 verlängert. Ursprünglich war die Deadline am 31. März.

Transkranielle Hirnstimulation. © DGKN/UKJ/Klin. Medienzentrum/I. Rodigast

DGKN mit zwei neuen Kommissionen

Mit den Fortschritten der Neurophysiologie wachsen die Aufgaben der DGKN. So wurden jetzt zwei neue Kommissionen ins Leben gerufen:  Intraoperatives Monitoring und Transkranielle Hirnstimulation. Weitere Kommissionen konnten um fachkundige ehrenamtliche Mitglieder erweitert oder neu besetzt werden.

© Website BDH Bundesverband Rehabilitation e.V.

Otto-Löwenstein-Forschungspreis ausgeschrieben

Der Otto-Löwenstein-Forschungspreis des BDH Bundesverbands Rehabilitation e.V. ist mit 5.000 € dotiert und zeichnet die aktuelle Forschung jüngerer Wissenschaftler*innen (unter 40 Jahren) auf dem Gebiet der Neurorehabilitation, der Neuropsychologie und Psychopathologie aus. Bewerbungsschluss ist der 15. April 2022.

 UKJ/Klin. Medienzentrum/I. Rodigast

Publikationspreis NervClub 2021

Der NervClub e.V. – Interdisziplinäre Studiengruppe „Periphere Nerven“ – schreibt auch in diesem Jahr wieder den Publikationspreis aus. Wissenschaftliche Arbeiten und Publikationen auf dem Gebiet der Diagnostik und Therapie von Erkrankungen peripherer Nerven werden damit gewürdigt. Der Preis umfasst ein Preisgeld in Höhe von 1.000 €. Die Bewerbungsfrist ist der 31.10.2021.

(c) UKJ/Klin. Medienzentrum/I. Rodigast

Online-Fragebogen zur Evaluierung medizinischer Forschungsleistungen

Das BMBF-geförderte Verbundprojekt QuaMedFo (Qualitätsmaße zur Evaluierung medizinischer Forschung) führt eine Befragung wissenschaftlich tätigen Personals medizinischer Fakultäten durch. Die medizinische Forschungsleistung wird dabei evaluiert. Das Projekt hat die DGKN gebeten, ihre Mitglieder über die Evaluation zu informieren und zur Teilnahme zu ermutigen.

(c) Uniklinik Würzburg/Berthold Steinhilber

Nachruf Professor Wolfgang Müllges

Wir trauern um unseren engen Freund und Kollegen, Professor Dr. Wolfgang Müllges, der völlig unerwartet am 7. Februar 2021 verstarb. Er hinterlässt seine Ehefrau Ruth und seine Tochter Lara.

(c) Office of Military Government for Germany, US (OMGUS), 1947

Jetzt online verfügbar: Aufzeichnung des Mitglieder-Webinars zum Thema Neurophysiologen im Nationalsozialismus

Am 11.02.2021 konnten DGKN-Mitglieder an einem Online Webinar mit dem Titel „Erinnerungskultur in der DGKN – der Umgang mit der Geschichte von Neurophysiologen im Nationalsozialismus“ teilnehmen. In dem fast zweistündigen Webinar hielt der Medizinhistoriker Professor Dr. med. Heiner Fangerau, mit Unterstützung von Herrn Dr. Baumann, einen 45-minütigen Vortrag und beantwortete anschließend die Fragen der Mitglieder. Geleitet und moderiert wurde die Veranstaltung von Prof. Dr. med. Otto Witte, 1. Sekretär der DGKN und Frau Doreen Ballauf, Geschäftsstellenleitung der DGKN.