MyDGKN
Twitter

EP-Zertifikat über Blended Learning

Bislang war der Erwerb der Qualifikation in den Evozierten Potenzialen, die mit einem DGKN-Zertifikat abschließen, an einen halb- bzw. ganzjährigen klassischen Ausbildungsweg und die Betreuung durch eine/n DGKN-AusbilderIn gebunden. Nun darf die DGKN den ersten AbsolventInnen des neu stablierten Alternativfortbildungsweges beglückwunschen, die ihr DGKN-Zertifikat in den Evozierten Potenzialen über ein Blended-Learning-Verfahren in Zusammenarbeit mit der Ärztekammer Westfalen-Lippe erlangt haben.

EEG-Zertifikat für Anwender: Beschränkung der Prüfungsteilnahme auf max. 3 Versuche

Vorstand und EEG-Kommission haben sich kürzlich darauf verständigt, die Teilnahme an den Prüfungen zum Erwerb des Zertifikates in der Methode Elektroenzephalografie nun auf maximal 3 Versuche zu begrenzen. Sollte auch der 3. Prüfungsversuch als „nicht bestanden“ gewertet werden, muss ein Nachweis über die Auffrischung der Kenntnisse erfolgen, bevor die Prüfung erneut angetreten werden darf. Auch der unentschuldigte Nichtantritt der Prüfung ist ein Fehlversuch und wird damit als nicht bestanden gewertet.

Gut vernetzt: Gehirn-Erkrankungen verstehen und behandeln / DGKN-Kongress für Klinische Neurowissenschaften 2022

Vom 10. bis 12. März vernetzen sich in Würzburg ÄrztInnen und WissenschaftlerInnen auf dem Kongress der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung (DGKN). Unter dem Motto: „Gehirn-Netzwerk-Störungen verstehen und behandeln“ werden wegweisende Trends und Potenziale der Neuromedizin im 21. Jahrhundert diskutiert. Bis zum 1. Dezember gilt der Frühbucher-Preis. AssistenzärztInnen, DoktorandInnen, Studierende, TherapeutInnen und Pflegekräfte, PJler sowie DGKN-Mitglieder erhalten Ermäßigung auf die Kongressgebühr.

Raucherentwöhnung mittels transkranieller Magnetstimulation: Wirksamkeit erstmals in großer Studie belegt

Prof. Ulf Ziemann von der Uniklinik Tübingen, Experte für tiefe Hirnstimulation und Vorstandsmitglied der DGKN, spricht dazu im Radiointerview mit dem Wissensmagazin SWR2 „Impuls“.

 

Zum Interview in der SWR-Mediathek

Zur Pressemeldung

Werben Sie mit Ihrer Kompetenz

Werben Sie mit Ihrer Kompetenz

Anerkannte Ausbildungsstätten in der Neurophysiologie können ab sofort mit einem neuen DGKN-Siegel ihre neurophysiologische Kompetenz sichtbar machen. Voraussetzung ist eine Zertifzierung der Deutschen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie und Funktionelle Bildgebung in mindestens drei Methoden. Das Siegel kann zum Beispiel auf Ihrer Website, in Stellenausschreibungen, als E-Mail-Abbinder oder auf anderen Kommunikationsmitteln verwendet werden.

Neue teleneurologische Zertifizierung der DGKN

Nachdem wir erst im vergangenen Jahr die Möglichkeit zur Zertifizierung als Anerkannte Ausbildungsstätte etabliert haben, liefen parallel bereits Bestrebungen für weitere qualitative Standardisierungen.

50-jähriges Jubiläum der Japanischen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie

50-jähriges Jubiläum der Japanischen Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie

Die Japanische Gesellschaft für Klinische Neurophysiologie feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Die DGKN gratuliert herzlich zum Jubiläum.

Mitglieder helfen Mitgliedern: Neurologische Praxis benötigt Sachspenden für Notbetrieb

Mitglieder helfen Mitgliedern: Neurologische Praxis benötigt Sachspenden für Notbetrieb

Am 2. August 2021 erreichte die DGKN ein Hilferuf einer Neurologischen Praxis in Bad Neuenahr. Durch das Hochwasser des Flusses Ahr wurde die Praxis der langjährigen DGKN-Mitglieder Marcus und Andrea Eßer komplett zerstört und der Therapiebetrieb ist nicht mehr möglich. Um zumindest einen Notbetrieb für ihre chronisch kranken Patienten sicherzustellen (140 MS-Patienten, 200 Parkinson-Patienten), möchten die Praxisinhaber die DGKN-Mitglieder um Sachspenden bitten.

Abschied vom Eponym – DGKN-Preise tragen nun sachliche Namen

Abschied vom Eponym – DGKN-Preise tragen nun sachliche Namen

Mit der letzten Vorstandssitzung der DGKN wurde das Votum der Mitglieder zur Vergabe neuer Namen für die DGKN-Preise umgesetzt. Dem Beschluss ging eine mehrjährige intensive und kontrovers geführte Auseinandersetzung mit der Rolle der Neurophysiologie im Nationalsozialismus voraus.

Human Brain Project bringt EBRAINS auf die einflussreiche Infrastruktur-Roadmap der EU

Human Brain Project bringt EBRAINS auf die einflussreiche Infrastruktur-Roadmap der EU

EBRAINS, die neue digitale Forschungsinfrastruktur des EU-Flagships Human Brain Project (HBP), ist in die Roadmap 2021 des Europäischen Strategieforums für Forschungsinfrastrukturen (ESFRI) aufgenommen worden. ESFRI identifiziert strategisch und forschungspolitisch wichtige Forschungsinfrastrukturmaßen für Europa und wird alle zwei Jahre aktualisiert. Dies ist ein wichtiger Meilenstein für EBRAINS und eine Anerkennung des großen wissenschaftlichen Potenzials der Forschungsinfrastruktur.